Rixius

Weißblech in der Verpackungsindustrie

Weißblech ist ein oftmals mit Zinn beschichtetes Stahlblech, das sich als Material für die verschiedensten Einsatzgebiete an großer Beliebtheit erfreut. Rund 500.000 Tonnen werden davon allein in Deutschland verarbeitet – ein Großteil davon in der Verpackungsindustrie.
Die 0,1 bis 0,5 mm dicken Bleche werden heute vor allem elektrolytisch verzinnt. Die früher übliche Feuerverzinnung ist selten geworden. Dank der Elektrolyse wird die Zinnschicht, die dem Korrosionsschutz dient, gleichmäßiger und das Blech hochwertiger.
Weißblech ist nicht nur lösungsmittelresistent, lichtundurchlässig und äußerst robust, es hält auch für das grüne Gewissen gute Nachrichten bereit. Das äußerst temperaturbeständige Material hat die höchste Recyclingquote aller Verpackungsstoffe und kann bei gleichbleibend hoher Qualität beliebig oft neu verwendet werden.

Seine Beliebtheit als Verpackungsstoff verdankt Weißblech verschiedenen Vorteilen. Das besonders leichte Material schützt den Inhalt vor äußeren Einwirkungen wie Licht, Verunreinigungen oder Keimen und ist gleichzeitig günstig zu transportieren und zu lagern. Da es nicht mit seinen Inhalten reagiert, bietet es ein Optimum an Sicherheit für zu verpackende Chemikalien. Darüber hinaus lässt sich die Dicke von Weißblech hervorragend um bis zu zwei Drittel verringern, ohne dass es seine schützenden Eigenschaften einbüßt. Das spart Material und Gewicht und damit Kosten sowohl bei der Herstellung, als auch beim Transport. 
Weißblech lässt sich zudem direkt bedrucken. Eine spezielle Behandlung oder die Nutzung von Folien für die notwendigen Angaben zum Inhalt sind daher nicht unbedingt notwendig.
Seine beliebige Formbarkeit ist vor allem für das Marketing interessant. Blechverpackungen werden heute nicht mehr nur in Form von simplen Dosen eingesetzt, sondern gelten als Zeichen der Hochwertigkeit ihres Inhaltes. Deshalb umhüllen sie unter anderem edle Parfüms, teure Uhren oder andere Konsumgüter. Auch Nostalgiker und Sammler lassen sich mit Weißblechverpackungen als Teil einer Marketingaktion gut ansprechen. Den Formen der Verpackung sind dabei keine Grenzen gesetzt. 

Durch seine gute chemische Stabilität lässt sich Weißblech für viele verschiedene, teilweise sonst recht problematische, Erzeugnisse einsetzen. So ist es äußerst beständig gegen Kraftstoffe, Verdünner, Beizen und Reinigungsmittel. Auch für verschiedene Lösungsmittel wie Öle, Fette oder Alkohole bietet es eine sichere Verpackungsalternative.
Problematisch dagegen können alle Füllgüter mit Wasseranteil sein. Um sie mit einer Weißblechverpackung zu umhüllen, muss diese noch extra beschichtet werden, um keinen Schaden zu nehmen. Mit einer solchen Beschichtung ist der Einsatz auch bei wässrigen Gütern ohne weiteres möglich. 

Der Einsatz von Weißblech in der Verpackungsindustrie ist äußerst vielfältig. In der Lebensmittelindustrie sind es vor allem die Dosen für Getränke oder eingemachte Lebensmittel, die aus dieser Branche nicht mehr wegzudenken sind. Aber auch die Kosmetikindustrie mit Cremes und anderen Produkten sowie die chemische Industrie mit ihren Lacken, Farben und weiteren Erzeugnissen profitieren vom guten Schutz, den Weißblech bietet. Hier werden neben der typischen Dose vor allem Kanister, Eimer, aber auch Flaschen als Verpackung für mehrheitlich flüssige Produkte verwendet.
All diese Industriezweige profitieren davon, dass Weißblechverpackungen ihren Inhalt hervorragend vor Keimen, Luft und Licht schützen, die das Produkt verderben könnten. So werden die Erzeugnisse deutlich länger haltbar und können in hoher Qualität transportiert und gelagert werden. Die stabile, chemische Struktur des Materials verhindert zudem, dass Stoffe aus der Verpackung in den Inhalt übergehen und so dessen Qualität beeinträchtigen können.

Für eine Vielzahl von Gütern ist Weißblech also ein hervorragender Verpackungsstoff, der mit hoher Stabilität und geringem Gewichtpunkten kann, sowie hundertprozentig wiederverwertbar ist. So erobert das Material zu Recht viele verschiedene Branchen als verlässliches Verpackungsmaterial.