Rixius

Produktverpackungen im Pharmaziebereich

Pharmazeutische Produkte sicher verpackt

Wenn es sich um Medikamente und pharmazeutische Produkte handelt, wird die Funktionalität, die Sicherheit und die Reinheit der Verpackung großgeschrieben. Die Wahl der Verpackung wird also vor allem von den Anforderungen des Inhalts bestimmt – und die Ansprüche und Vorschriften steigen stetig.

So vielfältig wie die Produkte selbst, sind auch die Verpackungen in der Pharmaindustrie. Nicht jedes Produkt und jede Substanz lässt sich in jedem Verpackungsmaterial verpacken. Daher ist eine große Auswahl sowohl an Enghalsgläsern und Weithalsgläsern aus Glas als auch an Kunststoffflaschen aus PET von Vorteil, aber auch weitere Verpackungslösungen aus Kunststoff, Glas und Weißblech sind notwendig.

Flaschen sind ideal für flüssige und körnige Produkte. Dosen dagegen sind geeignete Behältnisse für Pillen, Kapseln oder auch für Salben und Cremes. Aber auch Kanister mit UN-Zulassung (Gefahrgutkanister) für verschiedene Arten von Desinfektionsmitteln werden im Pharmabereich benötigt. Je nach Anforderung des Produktes ist die Auswahl im Sortiment entsprechend vielfältig. Sollen es Stülpdeckeldosen aus Kunststoff oder Weißblech (auch Ringdosen genannt) sein? Oder passen Schraubdeckeldosen besser zu dem Produkt?

Wie die individuelle Verpackung benötigen die Produkte in der Pharmabranche meist auch einen speziellen Verschluss. So gibt es den Drück- und Drehverschluss für Flaschen und Schraubdeckeldosen (bekannt als Kindersicherung), der das Öffnen der Produkte für Kinder erschwert oder den Orginalitätsverschluss, der dem Benutzer anzeigt, dass hier weder das Produkt geöffnet wurde noch Verunreinigungen von außen eindringen konnten. Auch Aufsätze mit Sprühfunktion (Handzerstäuber) oder Deckel mit integriertem Pinsel sind in der Pharmazie nicht selten.

Viele pharmazeutische Substanzen reagieren empfindlich auf Licht, Sauerstoff und mitunter auch mit anderen Stoffen aus der Umgebung. Die optimale Verpackung muss die Substanzen also sicher davor abschirmen. Um ein Produkt vor Licht zu schützen, sind undurchsichtige Behälter aus Weißblech, Kunststoff oder Glas ideal. Doch nicht alle Stoffe vertragen sich mit diesen Verpackungsmaterialien. Daher sind Flaschen aus gefärbtem Glas, wie etwa dem braunen Medizinalglas, perfekt für besonders empfindliche Substanzen. Moderne Herstellungsverfahren bei Kunststoff sorgen ebenfalls dafür, dass die Verpackungen mit den stetig steigenden Ansprüchen heutiger Pharmaprodukte Schritt halten können. Verschlusslösungen mit Einlegern tragen dafür Sorge, dass das Produkt sich nicht verflüchtigt oder in seiner Wirksamkeit beeinträchtigt wird.

Behältnisse aus Weißblech, Glas und Kunststoff bieten für die Pharmaindustrie viele Vorteile. Dank einer breiten Palette innovativer Verpackungskonzepte findet sich immer genau die Verpackung, die vollkommen auf die Bedürfnisse des Produktes zugeschnitten ist. Verschiedene Formen, Größen und Verschlusslösungen sorgen dafür, dass das Produkt vom Kunden bequem entnommen, aufbewahrt und aufgetragen werden kann.

Für Produkte mit besonders hohen Ansprüchen an die chemische Reinheit der Verpackung eignen sich Glasflaschen. Sie garantieren, dass der Inhalt keinerlei Stoffe aus der Behälterwand lösen kann. Durch spezielles Fluorisieren können bei den Verpackungen aus Kunststoff die Barriereeigenschaften erhöht werden, was die Eigenschaften hinsichtlich der Permeation und Diffusion gegen Gase und Flüssigkeiten verändert. Und für sehr reine und anfällige Produkte können auch sterilisierte Verpackungen geliefert werden, die auf Wunsch auch einzeln verpackt bzw. unterverpackt geliefert werden können.

Um die richtige Verpackung mit Verschluss bzw. Aufsatz für ihr pharmazeutisches Produkt zu finden, stehen Ihnen Projekt- und Produktmanager zur Verfügung, die Ihnen entsprechende Möglichkeiten aufzeigen können, die mit ihrem Produkt harmonieren und eine optimale Ausbringung ermöglichen.