Rixius

Passende Produktverpackungen für Öle und Fette

Öle und Fette sind eine vielfältige Stoffgruppe, die ganz besondere Anforderungen an ihre Verpackung stellt. Von Fetten spricht man vor allem bei Stoffen von fester Konsistenz. Als Öl werden dagegen, in der Regel, die flüssigen Vertreter der Stoffgruppe bezeichnet. Unterschieden werden sie außerdem in organische und anorganische Stoffe. Anorganische Fette und Öle basieren in der Regel auf Erdöl. Ihre organischen Vettern dagegen können ihren Ursprung in einer ganzen Reihe von Ölpflanzen haben, vom Raps bis hin zur edlen Macadamianuss.

Einige Öle und Fette sind gute Lösungsmittel. Daher ist es bei diesen problematisch, sie in Kunststoffbehältern unterzubringen. Hier können sie leicht verschiedene chemische Stoffe aus der Verpackung lösen. Daher werden Behälter aus Weißblech oder Glas bevorzugt. Andere Öle und Fette sind stabiler und können auch in Kunststoff verpackt werden. Die festen Fette sind beispielsweise in Eindrückdeckeldosen, Patentdeckeldosen oder Stülpdeckeldosen bestens aufgehoben. Flüssige Öle dagegen können in Rundflaschen aus Weißblech gefüllt werden. Für größere Mengen bieten sich Rundkannen oder Kanister an. Sowohl für flüssige, halbfeste oder feste Konsistenzen eignen sich die flexiblen Rundeimer mit oder ohne UN-Zulassung, Patentdeckeleimer oder Hobbocks.

Öle und Fette können je nach chemischer Natur recht schnell verderben, wenn sie Licht und Luft ausgesetzt werden. Die richtige Verpackung muss den sensiblen Inhalt daher vor Sonnenlicht schützen. Der passende Verschluss sorgt dafür, dass Fette und Öle in ihrer Hülle sicher vor Sauerstoff und Wasser untergebracht sind. So wird die Haltbarkeit der Stoffe verlängert und sie erreichen problemlos das vom Hersteller angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum. Gleichzeitig können flüssige Öle durch den luftdichten Verschluss auch nicht auslaufen. Die richtige Verpackung schützt also vor allem die Qualität ihres Inhaltes.

Vor allem Öle im Lebensmittelbereich werden in der Regel in dunklen Glasflaschen untergebracht. Das getönte Glas schützt die Öle vor Lichteinfall. Zudem können die reaktionsfreudigen, ungesättigten Fettsäuren keine chemischen Bestandteile aus der Glaswand lösen. Ein luftdichter Schraubverschluss begrenzt zudem den Einfluss von Sauerstoff und schützt den Inhalt so besser vor dem Verderb.

Da mit Ölen und Fetten häufig professionell gearbeitet wird, müssen die Umhüllungen für diese Produkte entsprechend praxistauglich sein. Verschmutzungen beispielsweise können dafür sorgen, dass einige Produkte deutlich schneller verderben. Daher sollte eine gute Verpackung eine saubere Entnahme erlauben und nach dieser wieder zuverlässig verschließbar sein.Gleichzeitig muss die passende Verpackung auch den Ansprüchen des täglichen Umgangs mit den Stoffen gerecht werden. Daher sollte sie so aufgebaut sein, dass auch größere Mengen noch bequem zu transportieren sind. Werden die Öle oder Fette beispielsweise auf dem Bau verwendet, muss die Verpackung zudem standfest auf den verschiedensten Untergründen sein. Nicht zuletzt müssen auch alle Deklarationen auf der Hülle Platz finden, die für das jeweilige Fett oder Öl und seine Verwendung nötig oder gar vorgeschrieben sind.

Ausgeklügelte Verpackungen bieten für Fette und Öle verschiedene Vorteile. Zum einen erfüllen sie zuverlässig ihre Schutzfunktion, wenn es um die Exposition gegenüber Licht oder Sauerstoff geht. Hersteller können mit einer soliden Verpackung also darauf vertrauen, dass ihre Produkte auch das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum problemlos erreichen. Das ist wesentlich für die Qualitätspolitik. Der Schutz vor Verschmutzungen durch den richtigen Verschluss und eine saubere Entnahme unterstützt ebenfalls die Qualität dieser Stoffgruppe. Aus Weißblechverpackungen können Öle und Fette zudem keine chemischen Verbindungen herauslösen, die dem Inhalt unter Umständen schaden könnten. Verpackungen wie Eimer oder Kanister umfassen größere Mengen, lassen sich aber dennoch recht bequem tragen. Das gibt Pluspunkte für diese Verpackungen bei der Praxistauglichkeit.

Die große Auswahl verschiedener Verpackungsformen und -größen erlaubt zudem eine passgenaue Wahl der Hülle nach den Anforderungen, die das Produkt selbst und seine Verwendung im Alltag stellen. So findet jedes Öl oder Fett genau die Umhüllung, die es braucht.